Schachfreunde 1946 Bruehl


Direkt zum Seiteninhalt

2012

Unser Verein > Historie

3. Februar

Sieg im Mannschaftskampf gegen Großsachsen

Beim ersten Mannschaftskampf des Jahres 2012 konnten die Schachfreunde Brühl mit 6:1 einen weiteren Sieg feiern, der in dieser Höhe nicht zu erwarten war. Allerdings muss auch festgehalten werden, dass die 1. Mannschaft aus Großsachsen ersatzgeschwächt und auch nur zu sechst antreten konnte. So ging Michael Haucks Partie kampflos an die Brühler. Nachdem Norman Fellinger und Matthias Kramer die Führung weiter ausgebaut hatten, hielten Norbert Blum und Dr. Armin Bauer an den ersten Brettern mit je einem Remis den Gegner auf Distanz. Zu guter Letzt konnten Klaus Drobel und auch Gerhard Witzke ihre Partien gewinnen. In der Tabelle der Bereichsklasse konnten die Schachfreunde damit dank ihrer besseren Brettpunkte an Großsachsen vorbei auf den dritten Platz vorrücken.
Das Blitzturnier des Monats Januar gewann Norbert Blum vor Dr. Hans Dvorak. Armin Bauer und Matthias Kramer teilten sich den dritten Platz.
Das Kurzzeitturnier gewann ebenfalls Norbert Blum, diesmal vor Matthias Kramer auf dem zweiten sowie Martin Englmeier und Armin Bauer auf dem geteilten dritten Platz.

15. Februar

Knapper Sieg gegen Friedrichsfeld

I
n der Verbandsrunde kam es am letzten Spieltag zur Begegnung mit dem SC Friedrichsfeld, einem Gegner mit dem die Brühler sich in den letzten Begegnungen schwer taten. Auch diesmal sollte es wieder eine zähe Angelegenheit werden. Drei Remispartien von Norman Fellinger, Matthias Kramer und Gerhard Witzke so wie ein Sieg von Klaus Drobel brachte den Brühlern eine knappe Führung während an den anderen vier Brettern noch hart gekämpft wurde. Obwohl man hier noch zwei Niederlagen quittieren musste sprangen Martin Englmeier und Armin Bauer in die Bresche und sorgten mit ihren Siegen dafür dass unter dem Strich ein 4,5:3,5-Erfolg für die Schachfreunde Brühl stand. Damit wurde der dritte Tabellenplatz gehalten und ein beruhigender Abstand zu den Abstiegsrängen hergestellt.

Interne Turniere

Die vereinsinternen Turniere im Februar brachten etwas überraschende Resultate. Als Mann der Stunde präsentierte sich auch hier Klaus Drobel mit einem Sieg im Kurzzeitturnier vor Norbert Blum und Matthias Kramer auf dem geteilten zweiten Platz. Beim Blitzturnier teilte sich Klaus den ersten Platz mit Armin Bauer vor Norbert Blum.

Dorfmeisterschaft
Die Dorfmeisterschaft 2012 startet am 16.03.2012. Traditionell sind hier nicht nur Klubmitglieder spielberechtigt sondern auch alle Schachfreunde mit Wohnsitz in Brühl. Ein Startgeld wird nicht erhoben, darüber hinaus gibt es diesmal nicht nur Preise für die ersten Drei sondern auch für die besten drei Spieler welche keinem Schachverein angehören. Anmeldungen sind bis zum 09.03. um 20 Uhr möglich entweder direkt an den Vereinsabenden oder per Internet bzw. Email an vorstand@schachfreunde-bruehl.de. Gespielt wird in der Regel am dritten Freitag im Monat, die Bedenkzeit beträgt zwei Stunden pro Spieler und Partie.

27. März

Knapper Sieg im Mannschaftskampf gegen Ilvesheim

In der Verbandsrunde kam es am letzten Spieltag zur Begegnung mit dem SK Ilvesheim, einem Gegner der noch vor zwei Jahren in der Landesliga spielte, aber jetzt als Tabellenletzter unbedingt punkten musste, um den Abstieg in die Bezirksklasse zu vermeiden. Die Brühler Schachfreunde konnten nur zu siebt antreten, so dass es bereits zu Anfang 1 : 0 für den Gastgeber stand. Nach einem schnellen Sieg durch Michael Hauck und einem Remis durch Gerhard Witzke und einem Punktverlust waren die Gastgeber immer noch mit einem Punkt in Führung. Daran änderten auch die Remis durch Armin Bauer und Norman Fellinger nichts. Es stand nun 3,5 : 2,5 für Ilvesheim und es kam nun auf die beiden letzten noch laufenden Partien an.
Nach einem Fehler seines Gegners stand Norbert Blum auf Gewinn und konnte seine Partie trotz heftiger Gegenwehr seines Kontrahenten erfolgreich beenden. Fast gleichzeitig stellte Klaus Drobels Gegner in ausgeglichener Stellung eine Qualität ein und gab sofort auf. Damit war der knappe 4,5 : 3,5 Sieg der Schachfreunde perfekt.
Die Schachfreunde bleiben dadurch weiter auf dem dritten Platz der Bereichsliga und müssen diesen am letzten Spieltag im direkten Duell gegen den Tabellenvierten SK Lindenhof II verteidigen.


Interne Turniere

Das Blitzturnier des Monats konnte Norbert Blum vor Matthias Kramer und Martin Englmeier für sich entscheiden. Das Kurzzeitturnier gewann ebenfalls Norbert Blum, diesmal vor Armin Bauer und den punktgleichen Matthias Kramer und Hans Dvorak. Beide Jahreswertungen werden von Norbert Blum angeführt.


25. April

Erfolgreiche Schach-AG in der Jahnschule -Ausschreibung der Dorfjugendmeisterschaft

2008 wurde im Rahmen der Brühler Aktion 60+ eine Schach-AG in der Jahnschule etabliert, welche nun bereits vier Schuljahre lang jungen Menschen die Faszination des Schachspiels vermittelt. Drei gestandene Schachspieler - Dr. Armin Bauer, Dr. Hans Dvorak und Helmut Mehrer - führten in die Regeln ein und zeigten den interessierten Mädchen und Jungen so manche Tipps und Tricks. Ganz nebenbei verbesserten die Schüler Kompetenzen wie Konzentrationsfähigkeit, Vorstellungsvermögen und planerisches Denken. Dies zur großen Freude von Rektor Michael Körber dem eine Schach-AG auch im nächsten Schuljahr wieder willkommen ist. Die AG für dieses Schuljahr endete nach den Osterferien mit Urkunden und Süßigkeiten für die Teilnehmer.

Für alle schachinteressierten Jugendlichen bieten die Schachfreunde Brühl freitags von 18.30 Uhr bis 20 Uhr ein Jugendtraining im Evangelischen Gemeindezentrum an. Da auch außerhalb der Jahnschule Interesse besteht, wird hiermit wieder eine offizielle Dorfjugendmeisterschaft ausgeschrieben, welche im Rahmen des Jugendtrainings ausgetragen wird. Gespielt werden Partien mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten je Spieler. Geplant sind abhängig von der Teilnehmerzahl ca. sechs Runden, so dass das Turnier auf jeden Fall bis zum Beginn der Sommerferien beendet ist. Startberechtigt sind alle Brühler Jugendlichen bis 20 Jahre. Wir beginnen am Freitag, den 04.05. um 18.30 Uhr, bis dahin sind Anmeldungen möglich.



4. September

Kurpfalzcup in Brühl

Die 4. Runde des Kurpfalzcup, einem Kurzzeitturnier nach Schweizer System mit 12 Minuten Bedenkzeit pro Partie das von verschiedenen Vereinen reihum ausgetragen wird, fand am vergangenen Freitag in Brühl statt. Trotz der Sommerferien war das Turnier mit 23 Teilnehmern sehr gut besetzt, so dass man fast an die Grenzen der Brühler Möglichkeiten stieß.

Nicht überraschend war , dass wie in den vorigen Runden Hockenheimer Spieler die ersten Plätze belegten, jedoch hatte man nicht unbedingt damit gerechnet das Christian Würfel alle Favoriten hinter sich lassen konnte und mit 6 Punkten verlustpunktfrei das Turnier gewann. Platz 2 erreichte Steffen Bartsch, auf den 3. Rang schob sich der Ladenburger Martin Schrepp. Als bester Brühler Spieler errichte mit 4,5 Punkten Norbert Blum einen guten 5 Rang. Mit einer Leistung jeweils 4 Punkten erreichten Michael Hauck, Armin Bauer und Klaus Drobel die Plätze 7, 8 und 10 und konnten sich so in der vorderen Hälfte platzieren.


Am nächsten Freitag laden die Schachfreunde die Brühler Jugend zu einer Ferienfreizeit mit dem königlichen Spiel auf de 64 Feldern ein. Wegen der laufenden Renovierung der Jahnschule findet die Veranstaltung im Brühler Rathaus statt. Beginn der Veranstaltung ist 10 Uhr, Ferienpass bitte mitbringen.


2. November

Start in die neue Saison - 5:3-Niederlage im Mannschaftskampf gegen SF Neureut

Keine großen Erwartungen hatten die Schachfreunde an den ersten Mannschaftskampf in der neu gegliederten und leistungsmäßig stärker gewordenen Bereichsliga Nord. So trat man leider nur zu siebt erstmals gegen die an allen Brettern spielstärker besetzte Mannschaft der SF Neureut an. Dennoch schlugen sich die Brühler mit der 3:5 Niederlage recht beachtlich. So konnte Matthias Kramer einen vollen Punkt gewinnen, Jürgen Kowalczyk, Norman Fellinger, Gerhard Witzke und Klaus Drobel steuerten je einen halben Punkt zum Ergebnis bei. Durchweg siegten am ersten Spieltag die der Liga neu zugeordneten Mannschaften aus dem Süden über die Teams aus dem Mannheimer Raum. Es deutet sich an dass der Schlüssel zum Klassenerhalt - und nur der kann das Saisonziel für die Brühler sein - in den direkten Vergleichen mit den altbekannten Konkurrenten liegen dürfte. Auch im nächsten Kampf am 18.11. wo die SF Brühl in Eggenstein-Leopoldshafen antreten müssen dürften die Trauben bzw. Punkte recht hoch hängen.


Interne Turniere

In der Dorfmeisterschaft konnten einige Nachholpartien absolviert werden. Dabei besiegte Armin Bauer Martin Englmeier und remisierte gegen Matthias Kramer und hievte sich somit auf 3,5 Punkte. Dies könnte am Ende für einen Treppchenplatz reichen. Seine gute Ausgangsposition verbesserte Hans Dvorak mit einem Sieg über Klaus Drobel der sich in einer weiteren Partie mit Gerhard Witzke den Punkt teilte. Während diese beiden aus dem Rennen sind wartet der Titelverteidiger Norbert Blum, dessen Partien erneut verschoben werden mussten, mit noch weißer Weste auf seine Chance.
Das Blitzturnier des Monats Oktober gewann Norbert Blum vor Mathias Kramer und den punktgleichen Armin Bauer und Hans Dvorak. Das Kurzzeitturnier gewann Hans Dvorak vor Michael Hauck und den punktgleichen Hubert Bienek und Gerhard Witzke. In beiden Jahreswertungen führt Norbert Blum, erste Entscheidungen um die Treppchenplätze könnten bereits im November fallen.

17. Dezember

4:4 gegen Lindenhof II - Entscheidungen in den Jahreswertungen (Norbert Blum)

Der Dezember - genauer gesagt die erste Hälfte des Monats - brachte bei den Schachfreunden noch einmal richtig Action. Gehen wir chronologisch vor und werfen einen Blick auf das wie immer am ersten Freitag des Monats ausgetragene Blitzturnier. Um die letzten Zweifel am Gesamtsieg zu beseitigen musste ich zumindest noch einmal antreten, saß mir doch Matthias Kramer im Nacken, mit einem bereits sicheren zweiten Platz in der Jahreswertung und aufgrund der Streichergebnisregelung mit der theoretischen Chance auf den Gesamtsieg, welchen ich ihm jedoch verwehrte. Im direkten Duell um den dritten Platz behielt Hans Dvorak gegenüber Klaus Drobel die Oberhand.
Am zweiten Freitag des Monats stand das Kurzzeitturnier auf dem Programm. Hier ging es in der Jahreswertung noch um die Plätze zwei bis vier und mit einer für Brühler Verhältnisse sehr guten Teilnehmerzahl von neun Spielern war für einen relativ langen aber auch recht spannenden Abend gesorgt. Auch hier ließ Hans Dvorak nichts anbrennen und sicherte sich hinter mir mit einem zweiten Platz denselbigen in der Jahreswertung. Klaus Drobel erwischte einen schlechten Abend und so konnte sich Matthias Kramer noch zwischen die beiden schieben und einen Treppchenplatz sichern. Der Endstand in den Jahreswertungen ist auf den Tabellen ersichtlich ebenso wie der Zwischenstand bei der Dorfmeisterschaft. Hier stehen noch zwei Nachholpartien aus, beide haben noch einen gewissen Einfluss auf den Endstand.
Sehr spannend wurde es am Sonntag in der Verbandsrunde. Unser Gegner Lindenhof II trat mit einer Besetzung an welche einen Kampf auf Augenhöhe erwarten ließ. Nach einer Stunde hatte ich kein gutes Gefühl was sich auch im Zwischenergebnis von 1,5:2,5 niederschlug. Eine Niederlage an Brett acht, solide Remispartien an Brett eins und drei und ein etwas glückliches Remis an Brett sechs von Klaus Drobel welcher sich sehr elegant - inklusive einer Unterverwandlung eines Bauern in einen Springer - aus einer verdächtigen Stellung herausmogelte. Zu diesem Moment war mir allerdings immer noch nicht klar wer auf Brühler Seite einen vollen Punkt holen sollte. Doch dann ging es hoch her. Es begann damit dass es Matthias Kramer gelang seinen Gegner irgendwie auszutricksen was den Gleichstand im Mannschaftsergebnis wiederherstellte. Als Gerhard Witzke ein Remisangebot seines Gegners bekam dachten wir unsererseits sogar über ein Remisangebot für alle Bretter nach. Doch unser Mannschaftsführer Michael Hauck hatte Lust auf mehr und verdonnerte auch Gerhard zum weiterspielen. Bei diesem erwies sich diese Entscheidung als richtig da dessen Gegner völlig den Faden verlor und falsch abwickelte. Souverän konnte Gerhard dann den vollen Punkt einfahren. Auf unserer Seite kam dann auch Michael auf Abwege und ermöglichte wiederum den Lindenhöfern auszugleichen. Dennoch hatten wir noch etwas Hoffnung auf einen Gesamtsieg da Armin Bauer seinen Gegner recht gut bearbeitete und mehr und mehr in die Defensive drängte. Im Endspiel konnte er jedoch den Vorteil nicht zum vollen Punkt verdichten so dass am Ende unter dem Strich ein 4:4 stand. In der Tabelle steht Brühl damit auf einem Nichtabstiegsplatz da sich mit Altlußheim, Ketsch und Friedrichsfeld noch drei Teams ohne einen Mannschaftspunkt befinden.
Eine sportliche Bilanz für das Kalenderjahr 2012 sieht aus Brühler Sicht positiv aus. Der erneute dritte Platz in der Saison 2011/2012 - noch in der Bereichsliga Mannheim - ist als Erfolg zu werten. Und mit dem einen Mannschaftspunkt in der reformierten Bereichsliga Süd ist man angesichts der Gegnerschaft durchaus noch im Soll. Die personellen Probleme sind allerdings geblieben und somit sind die Aussichten für das Jahr 2013 in jeglicher Hinsicht ungewiss. Traditionell wird in Brühl das Schachjahr mit dem Weihnachtsblitzturnier, bei dem bekanntlich jeder Teilnehmer einen Preis mit nach Hause nimmt, beendet.






Homepage | Aktuelles | Unser Verein | Schule | Bilder | Aufgaben | Links | Archiv | Impressum | Datenschutz | Sitemap

Aktualisiert am 20 Jul 2019

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü